Spiel mit! – Spieletage


im Landkreis Freising

(Brett)Spielfieber? Spielespaß!
Spaß haben, zocken und bluffen, mitfiebern und gewinnen!


Zukünftig soll es in den "kalten" Monaten
3mal im Jahr einen solchen Event
im Landkreis Freising geben.

Die ersten Termine sind erfolgreich
zu Ende gegangen.

Die nächsten Termine ab Herbst 2017
stehen auch schon fest:

11. November im Jugendtreff Langenbach
20. Januar in Paunzhausen (Schulturnhalle)

Jede/-r ist willkommen mitzuspielen!
...egal, ob Einzelspieler/-in Gruppe,
jung und jung geblieben,
mit und ohne Behinderung,
alteingesessen und neu im Landkreis!

Entdecke neue Spiele und Ideen
oder bring Deine eigenen mit!


Ein Projekt des Kreisjugendring Freising
in Zusammenarbeit mit Jugendverbänden, Einrichtungen der Jugendarbeit und Interessierten im Landkreis Freising.

Weitere Informationen gibt es bei
suse@kjr-freising.de

Der "Inklusive Spieletag" am 6. Mai 2017 ist eines der geförderten Projekte aus dem Bürgerfonds 2017 des Kraftwerks Zolling.
Die Spieletage im Januar und Februar 2017 wurden vom Bezirksjugendring Oberbayern im Förderprogramm Ideenwelt - Mach was draus! gefördert.

Ein herzliches Dankeschön an
unsere weiteren Unterstützer
Hölzlkramer Freising, ASS Altenburger, Hans im Glück Verlag München und Ravensburger Spieleverlag GmbH als Spielespender und an unsere Leihgeber von Spielen: Evangelische Jugend im Dekanat Landshut, KJR Pfaffenhofen und AMIGO-Spielebox.


Durch die Unterstützung konnten zahlreiche Spiele vom KJR angeschafft werden, die den Jugendgruppen im Verleih zur Verfügung stehen.










Wir wollen unterschiedliche Menschen zusammenbringen,
sie einladen gemeinsam Spiele zu entdecken und neue Spiele kennenzulernen.

Wir wollen Begegnungen ermöglichen und die Möglichkeit bieten, Gemeinschaft zu erleben.

Wir wollen Verständnis und Wertschätzung, eine bessere Kooperationsbereitschaft provozieren.
Wir wollen vor allem die Kommunikation zu anderen Menschen/ Mitspielenden fördern.

Wir sehen Spielen als Schlüssel zur Welt.

Die Beteiligten sollen spielerisch einen Zugang zueinander finden,
ein Stück ihrer jeweiligen Kultur und ihres Alltags zeigen und daran teilhaben lassen. Wir wollen eine sinnvolle Beschäftigung aufzeigen.

Wir möchten zu einer geringeren Vorurteilsbildung anderen Menschen gegenüber beitragen.

Der Spieletag soll Anstoß für weitere Kontakte geben und der Freundschaftspflege dienen.
Er soll niederschwellig und offen für alle sein.
Es muss Spaß machen.

Beim Festakt zur Bekanntgabe der geförderten Projekte aus dem Bürgerfonds des Kraftwerks Zolling am 3. Mai 2017 zitierte die verantwortliche Mitarbeiterin Sunita Kaczorek aus dem Antragsschreiben Suse Watterotts Platos Ausspruch:
"Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennen lernen als im Gespräch in einem Jahr."

Keine Kommentare