Schulbezogene Jugendarbeit

Tutor:innenschulungen

Tutor:innen sind ältere Schüler:innen, die mit Schüler:innen aus jüngeren Jahrgangsstufen, besonders der Eingangsklassen,  gemeinsame Aktivitäten wie Ausflüge, Spiele, Feste, musisch-kreative Aktionen etc. organisieren und durch-führen. Damit verhelfen sie den neuen Mitschüler:innen dazu, sich in der Schule zurechtzufinden und wohl zu fühlen. Die Arbeit der Tutor:innen findet überwiegend in Selbsorganisation statt, mit unterstützung durch ein oder Zwei Lehrkräfte. Dies Zeugt bei allen Beteiligten von einem hohen Engagement.

Der Kreisjugendring bietet für diese Tutor:innen eine Ausbildung an, welche sie auf ihre Tätigkeit vorbereitet und unterstützt.
Hierbei werden Kompetenzen in folgenden Bereichen vermittelt:

  • Wichtige Aspekte der Aufsichtpflicht
  • Prävention digitaler Gewalt
  • Lebenswelt jüngerer Schüler:innen
  • Rolle als Tutor:in
  • Spielepädagogik
  • Projektmanagement

Die Vorteile der Schulung durch den Kreisjugendring liegen in folgenden Aspekten:

  • die Teilnehmenden werden in einem offenen, nicht-schulischen Rahmen gebildet und können dadurch frei und ehrlich sein
  • während der Ausbildung wir ein komplettes Projekt ausgearbeitet
  • die Schulung erfolgt duch qualifizierte Referent:innen (Sozialpädag:innen, Jugendleiter:innen, ehemalige Tutor:innen)
  • das zuständige Lehrpersonal wird in die Planung einbezogen und etlastet
  • Schulungserfahug seit 2003

Bislang schulen wir an folgenden Einrichtungen:

Imma-Mack Realschule Eching

Josef-Hofmiller-Gymnasium Freising

Karl-Ritter-von-Frisch Gymnasium Moosburg

Kastulus Realschule Moosburg

Staatliche Realschule Au in der Hallertau

 

In einzelnen Fällen erhält der KJR Freising über den Bayerischen Jugendring eine Zuwendung aus dem Kinder- und Jugendprogramm der Bayerischen Staatsregierung.

Logo_BJR